Online-Casino-Spiele für Sie with Online Casino - Poker - Blackjack in Deutschland

  • Thursday, Jun 18, 2020

Online Casinospiele

Glücksspiel (wie viele andere Unterhaltungsarten auch) bleibt harmlos und sogar nur nützlich, bis die Person von dem Spielablauf besessen ist.

Ludomania ist gefährlich, da es für einen Spieler schwierig ist, unabhängig voneinander genau zu verstehen, wann er die Grenze überschreitet, hinter der eine echte Krankheit beginnt.

Auf der Casinoz-Website finden Sie mehrere ausführliche Artikel, die die verschiedenen Stadien der Spielsucht, ihre Symptome sowie Möglichkeiten zur Vorbeugung und Lösung des Problems beschreiben. 

Diese Veröffentlichung widmet sich den Problemen, mit denen fast alle Casino-Kunden unweigerlich konfrontiert sind und denen es nicht gelungen ist, ihr Verlangen nach Aufregung einzudämmen. Auch wenn Sie der Meinung sind, dass nichts dergleichen Sie bedroht, empfehlen wir Ihnen, sich mit diesen Informationen vertraut zu machen. Lass sie dir eine Warnung sein.

Finanzielle Schwierigkeiten

Dies ist wahrscheinlich das vorhersehbarste Problem für alle, die in die Glücksspielfalle geraten. Sogar sehr wohlhabende Leute stoßen darauf, weil sie nicht daran interessiert sind, niedrige Zinsen zu erzielen. Deshalb suchen sie nach Einrichtungen, in denen große Mengen auf dem Spiel stehen, damit sie sich nerven können. 

Fast alle Casinospiele haben einen prozentualen Anteil an mathematischen Vorteilen, der der Institution Einnahmen bringt. Je länger Sie spielen, desto mehr geht Ihr Geld nach und nach an die Kasse. Aber das ist noch nicht alles. 

Eine Person, die zu scharf auf das Spiel ist, ist nicht in der Lage, die Situation ruhig einzuschätzen und die richtigen Entscheidungen zu treffen, wobei sie streng nach der optimalen Strategie handelt. 

Ludoman vertraut in der Regel der Intuition, was grundsätzlich falsch ist.

Er weiß nicht, wie er gehen soll, wenn er schwarze Zahlen schreibt. Er nimmt Geld, um es wiederzuerlangen. 

Natürlich steigen mit diesem Ansatz seine Spielkosten mit einer enormen Geschwindigkeit. Früher oder später wird er so viel verlieren, dass seine finanzielle Situation darunter leidet. 

Karrierezusammenbruch

Sie können nicht erfolgreich Geschäfte tätigen, wenn Sie Tage am Spieltisch verbringen. Auch wenn Sie Eigentümer eines großen Unternehmens mit:

  • Direktoren
  • Stellvertretern
  • Abteilungsleitern
  • und anderen Vertretern des Managements sind

ist Ihre regelmäßige Anwesenheit im Büro weiterhin erforderlich. 

Und wenn Sie ein Angestellter sind, müssen Sie einfach täglich am Arbeitsplatz sein.

Gleichzeitig müssen Sie:

  • geistige Klarheit bewahren
  • ausreichend schlafen
  • frisch sein

was unmöglich ist, wenn Sie die ganze Nacht Blackjack verbracht haben. 

Probleme in der Familie

Es ist nicht zu leugnen, dass eine übermäßige Leidenschaft für das Spielen eine große Anzahl starker Familien getötet hat. Frauen verlassen ihren Ehemann, weil sie alles außer dem Casino vergessen. Niemand braucht einen Ehepartner, der nicht ständig zu Hause ist, der nebenbei Geld ausgibt und sich nicht um Kinder kümmert. 

Spieler vergessen oft ihre Kinder, die aus dem Kindergarten oder ins Schwimmbad gebracht werden mussten. Der Autor des Artikels konnte beobachten, wie ein guter Mensch und in der jüngeren Vergangenheit ein vorbildlicher Familienvater sich nicht vom Poker losreißen konnte, obwohl er etwa 20 Mal von seiner Tochter angerufen wurde, die die Heizung im Haus nicht einschalten konnte. Es war im Januar

Wenn ein eingefleischter Casino-Kunde anfängt, ständig zu verlieren (und dies muss bei süchtigen Menschen der Fall sein), wird sein mentaler und emotionaler Zustand, gelinde gesagt, instabil. Er bricht bei seiner Frau und seinen Kindern zusammen, was oft in einer Scheidung endet

Alkoholismus und Drogenabhängigkeit

Jeder professionelle Spieler weiß, dass im Casino

  • keine alkoholischen Getränke
  • Drogen
  • ähnliche Substanzen

verwendet werden dürfen. Gamer gehören jedoch nicht zur Kategorie der Profis (obwohl viele von ihnen sich selbst als außergewöhnliche Experten betrachten). Sie glauben, dass ein oder zwei Gläser sie nicht beeinträchtigen.

Trotzdem bleibt es natürlich nicht aus, dass man vielleicht das eine oder andere Bier trinkt, wenn man im Casino spielt. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass man betrunken vor den Automaten taumelt. Trotzdem sollte man wirklich aufpassen, dass man nicht zu viel trinkt. Die meisten Casinos und Spielhallen dulden übrigens überhaupt keine betrunkenen Menschen.

Vor allem Menschen, die aber schon von sich wissen, dass sie zu viele Substanzen konsumieren, sollten sehr gut mit Casinos aufpassen. – Denn auch Glücksspiel hat großes Potenzial abhängig zu machen.

Ausbrechen aus der Sucht

Der erste Schritt ist gemacht, wenn Sie sich eingestehen können, dass Sie ein Problem haben. Und keine Panik, es gibt eine ganze Menge Hilfe.

Sie haben eine ganze Reihe von Möglichkeiten sich Hilfe zu suchen, beispielsweise können Sie sich an diese Stellen wenden:

  • Suchtberatungsstellen
  • Hausarzt
  • Psychologen oder Therapeuten
  • Hilfegruppen

Die erste Anlaufstelle für viele ist der Hausarzt. Der kann Ihnen meistens direkt helfen und Sie weitervermitteln, falls das notwendig sein sollte.

Wer bereits in psychologischer Behandlung ist, sollte sich auf keinen Fall scheuen auch von der Sucht zu berichten. Auch wenn es oft anders dargestellt wird, ist Sucht oft nur ein Symptom einer psychischen Störung. Deswegen sollte vor allem Ihr Therapeut Verständnis für Ihr Suchtproblem haben.

Brechen Sie das Dogma

Eine Sucht ist eine Sucht. Oft werden aber Dinge wie Spielsucht als weniger dramatisch betrachtet als Substanzabhängigkeit. Und das ist ein Problem, denn viele trauen sich nicht über deren Spielsucht zu sprechen, weil es von vielen als schlechte Angewohnheit gesehen wird, die man schnell ablegen kann.

Eine Sucht oder ein Problem ist niemals mehr oder weniger Wert als ein anderes, dessen sollten Sie sich immer bewusst sein.

Je mehr Menschen über Ihre Sucht sprechen, desto weiter können wir das Dogma brechen und weitere Menschen ermutigen.

Was ist eine Substanzabhängigkeit?

Die Substanzgebrauchsstörung ist ein komplexer Zustand, bei dem es zu einem unkontrollierten Gebrauch einer Substanz trotz schädlicher Folgen kommt. Abhängige Menschen haben einen intensiven Fokus auf den Konsum einer bestimmten Substanz wie Alkohol, Tabak oder illegale Drogen, bis zu dem Punkt, an dem die Fähigkeit der Person, im täglichen Leben zu funktionieren, beeinträchtigt wird. Die Menschen konsumieren die Substanz auch dann weiter, wenn sie wissen, dass sie Probleme verursacht oder verursachen wird.

Wie erkennt man eine Sucht?

Es gibt verschiedene Symptome, die auf eine Sucht hinweisen können. Je besser man eine Person kennt, desto besser kann man erkennen, dass diese süchtig ist.

  • Beeinträchtigte Kontrolle: ein Verlangen oder starker Drang, die Substanz zu konsumieren; Wunsch oder fehlgeschlagene Versuche, den Substanzkonsum zu reduzieren oder zu kontrollieren
  • Soziale Probleme: Der Substanzkonsum führt dazu, dass wichtige Aufgaben am Arbeitsplatz, in der Schule oder zu Hause nicht erledigt werden können; soziale, berufliche oder Freizeitaktivitäten werden aufgrund des Substanzkonsums aufgegeben oder eingeschränkt
  • Riskanter Konsum: Substanz wird in riskanten Situationen konsumiert; fortgesetzter Konsum trotz bekannter Probleme

Damit einhergeht natürlich auch die Gewöhnung und die Steigerung des Konsums, was zu weiteren Problemen führt.

Je nach Sucht schaffen es viele Menschen diese aber völlig im Verborgenen zu halten, sodass das Umfeld nichts davon bemerkt.

  • 28straka.com
http://www.bestes-online-casino.pro http://www.bestes-online-casino.site http://www.bestes-online-casino.xyz http://www.bestesonlinecasino.pro http://www.bestesonlinecasino.site